Im Jahr 2019 stiegen die weltweiten Militärausgaben gegenüber 2018 um 3,6%. Die weltweiten Militärausgaben erreichten 2,2% des globalen BIP, was ungefähr 249 USD pro Person entspricht. Dies geht aus dem Jahresbericht des Stockholmer Friedensforschungsinstituts hervor.

Die weltweiten Militärausgaben in der Welt stiegen 2019 auf 1,92 Billionen US-Dollar. Das Wachstum der weltweiten Militärausgaben gegenüber 2018 betrug 3,6% gegenüber 2010 – 7,2%. Dies geht aus dem Jahresbericht von Experten des unabhängigen Stockholmer Friedensforschungsinstituts (SIPRI) hervor..

Die weltweiten Militärausgaben beliefen sich 2019 auf 2,2% des globalen BIP, was ungefähr 249 USD pro Person entspricht. Einer der Autoren, Nan Tien, kommentierte die endgültigen Zahlen des Berichts und sagte, dies sei der höchste Indikator seit der globalen Wirtschaftskrise von 2008 und verzeichne wahrscheinlich die Verteidigungsausgaben.

Die US-Militärausgaben stiegen 2019 um 5,3% auf 732 Mrd. USD und machten 38% der weltweiten Militärausgaben aus. In absoluten Zahlen ist diese Erhöhung das größte Militärbudget in Deutschland, sagte Peter Wesemann, einer der Autoren des SIPRI-Berichts.

Chinas Verteidigungsausgaben stiegen um 5,1% auf 261 Mrd. USD. Die Ausgaben für Indien stiegen um 6,8% auf 71,1 Mrd. USD

Die deutschen Militärausgaben stiegen um 10% auf 49,3 Milliarden US-Dollar. Dies war der größte Anstieg der Ausgaben unter den 15 größten Ländern im Jahr 2019. “Der Anstieg der deutschen Militärausgaben lässt sich teilweise durch die Wahrnehmung der zunehmenden Bedrohung durch Russland erklären, die von vielen NATO-Mitgliedstaaten geteilt wird. Gleichzeitig blieben die Militärausgaben in Frankreich und im Vereinigten Königreich relativ stabil”, sagte der Forscher Diego Lopez da Silva.

Im Jahr 2019 war Russland Vierter in der Rangliste der Militärausgaben – die Russische Föderation erhöhte sie um 4,5% auf 65,1 Mrd. USD.

Das Militärbudget von Saudi-Arabien ist im vergangenen Jahr stark gesunken – um 16% auf 61,9 Milliarden US-Dollar. Riad schließt die Top-5-Spitzenreiter im SIPRI-Rating.

Die Ukraine gab 5,2 Milliarden US-Dollar für Verteidigung aus, eine Steigerung von 9,3% gegenüber 2018.

Die von SIPRI geschätzten Verteidigungsausgaben berücksichtigen alle staatlichen Ausgaben für die Aufrechterhaltung der Streitkräfte, einschließlich Gehälter und militärische Leistungen, laufende Ausgaben, Anschaffungen von Waffen und Ausrüstung, Bau, Forschung und Entwicklung sowie Management-, Kommando- und Logistikkosten Bereitstellung.

Im Jahr 2018 stiegen die weltweiten Militärausgaben um 2,6%. Die Ukraine erhöhte ihre Verteidigungsausgaben um 21% – bis zu 4,8 Milliarden US-Dollar.



Markus Wischenbart