Ab dem 15. Mai können Einwohner Litauens, Lettlands und Estlands die Grenzen dieser Länder überschreiten, ohne 14 Tage in Quarantäne verbringen zu müssen.

Seit dem 15. Mai haben Lettland, Litauen und Estland ihren Bürgern die Freizügigkeit innerhalb dieser Länder gestattet. Dies berichtete der Pressedienst der estnischen Regierung.

Jetzt können Bürger dieser Länder frei zwischen den baltischen Ländern reisen, ohne verpflichtet zu sein, 14 Tage in Quarantäne zu verbringen und Tests für COVID-19 durchzuführen. Diese Erleichterung gilt jedoch nicht für Personen, die zu Hause unter Quarantäne gestellt werden mussten, zwei Wochen in anderen Ländern waren und Symptome des Coronavirus haben.

Die Entscheidung, Grenzen zu öffnen, wurde Anfang Mai getroffen. Die Grenzen der baltischen Länder wurden aufgrund der Coronavirus-Pandemie geschlossen: in Litauen ab dem 16. März und in Estland und Lettland ab dem 17. März.

Laut der Johns Hopkins University wurden am 15. Mai 1511 Fälle der Krankheit in Litauen bestätigt (54 starben), 1758 (62 starben) in Estland und 962 (19 starben in Lettland). Insgesamt haben 4,4 Millionen Menschen seit Beginn der Epidemie COVID-19 bestätigt, von denen 302.000 gestorben sind.



Markus Wischenbart